WILLKOMMEN bei der SPD Bad Bramstedt - DIE AKTIVEN vor Ort

SPD:  Glaubwürdigkeit sieht anders aus -
CDU-Votum zur Bürgermeisterwahl nicht nachvollziehbar

Klaus-Dieter HinckBad Bramstedt. „Zum Glück bestimmen die Wählerinnen und Wähler, wer in Bad Bramstedt Bürgermeisterin oder Bürgermeister wird, und nicht eine Partei.“ Mit diesen Worten kommentiert der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Klaus-Dieter Hinck das Votum der CDU, sich nun doch mit einer knappen Mehrheit hinter den Amtsinhaber zu stellen.

 „Noch Anfang Juli hat der Fraktionsvorsitzende der CDU in der örtlichen Presse die große Keule geschwungen und sehr heftige Kritik im Namen der CDU an der Amtsführung des jetzigen Bürgermeisters geübt. Das klang schon nach Generalabrechnung und endete in dem Bedauern, leider keinen eigenen Gegenkandidaten gefunden zu haben. Woher kommt jetzt der 180°-Schwenk? Glaubwürdigkeit sieht anders aus – Klüngelei ist nicht ausgeschlossen.“

Damit spielt Hinck auf die Aussagen der CDU gegenüber der Presse an, es habe „offene Gespräche“ mit dem Bürgermeister gegeben und der „werde sich demnächst mehr Mühe geben“.
 Klaus-Dieter Hinck „‘Mehr Mühe geben‘ ist nach 18 Jahren Amtszeit ein eher vernichtendes Zeugnis und alles andere als eine Empfehlung für eine Wiederwahl.“

Doch für die Sozialdemokraten ist die Meinung der CDU nicht wichtig. Schon viele Bürgermeisterwahlen, so wie jüngst in Heide, haben gezeigt, dass die Wählerinnen und Wähler sehr gut wissen, wann Veränderung und Wechsel angesagt sind.
Die Direktwahl zum Bürgermeisteramt ist  für alle Wählerinnen und Wähler eine große Chance, für Veränderung zu sorgen,

Klaus-Dieter Hinck: "In der CDU wie auch bei den Grünen hat offenbar eine sehr große Zahl von Mitgliedern erkannt, dass es bei dieser Wahl auch eine echte Alternative gibt, die für den Wechsel steht, klare Führung in der Verwaltung und neuen Schwung in der Ortsentwicklung. Das kann Bad Bramstedt nur gut tun!"

Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 19.09.2018, 00:01 Uhr (349 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Bad Bramstedt. Die SPD Bad Bramstedt hat mit großer Verwunderung zur Kenntnis genommen, dass die Gewerbegrundstücke in Bad Bramstedt nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ vergeben werden.

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 18.09.2018, 13:54 Uhr (388 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Bad Bramstedt. „Die Stadt Bad Bramstedt muss endlich für eine bessere Information ihrer Bürgerinnen, Bürger und der Presse sorgen und dazu insbesondere das Internet effektiv nutzen,“ sagt Stadtverordneter Arnold Helmcke,

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 15.09.2018, 20:32 Uhr (1052 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Bad Bramstedt. Bürgermeister Kütbach hat bei der Kandidatenrunde zur Bürgermeisterwahl nach Ansicht der SPD eine erstaunliche Kehrtwende hingelegt.

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 14.09.2018, 15:38 Uhr (979 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Bad Bramstedt. „Zum Glück bestimmen die Wählerinnen und Wähler, wer in Bad Bramstedt Bürgermeisterin oder Bürgermeister wird, und nicht eine Partei.“

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 13.09.2018, 13:43 Uhr (115 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Bad Bramstedt. Die SPD Bad Bramstedt bleibt an der Klärung der Vorgänge um den Erschließungsvertrag für den Wohnpark Bissenmoor dran.

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 11.09.2018, 17:59 Uhr (194 mal gelesen)
[Bau]
Bad Bramstedt. Die Bad Bramstedter SPD  fordert, dass eine Einwohnerversammlung für den Bereich Alt-Bissenmoor  und Wohnpark Bissenmoor durchgeführt wird.

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 26.08.2018, 05:17 Uhr (357 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Aus aktuellem Anlass (Leserbrief Joachim Behm, FDP, in der Segeberger Zeitung vom 25.8.2018) möchten wir hier einen Zeitungsartikel aus "Rund um den Roland" aus Dezember 2012 (!!!) wiedergeben.  

Erschreckend: Man müsste nur ein paar Gegebenheiten austauschen und könnte ihn aktuell wieder fast genau so schreiben.

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 18.08.2018, 19:11 Uhr (307 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Hauptausschuss konnte die genauen Vorgänge um den Spielplatzbau in Bissenmoor nicht klären

VON EINAR BEHN / Segeberger Zeitung

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 16.08.2018, 14:33 Uhr (286 mal gelesen)
[Finanzen]
Mehrausgaben belasten die Stadt

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 15.08.2018, 16:01 Uhr (276 mal gelesen)
[Finanzen]
Bad Bramstedt. Die Bad Bramstedter SPD ist überrascht, dass der Bürgermeister eine Presseerklärung zu den offensichtlich eigenmächtig geänderten Erschließungsverträgen für das Baugebiet Wohnpark Bissenmoor herausgibt, bevor der Hauptausschuss dazu getagt hat und die Stadtverordneten umfas
 

217776 Aufrufe seit September 2001        
Ihre neue Bürgermeisterin

Homepage Verena Jeske

 

Es ist Zeit für einen Wechsel - neuer Schwung für Bad Bramstedt

Helfen Sie mit: SPENDEN

Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere Wahlkämpfe kosten Geld. 
Helfen Sie uns mit Ihrer SPENDE* weiterhin erfolgreiche und fortschrittliche Politik für Bad Bramstedt zu betreiben.  Jeder Euro ist willkommen.

Konto: SPD Ortsverein Bad Bramstedt
IBAN: DE10230510300000101567
BIC: NOLA21DESHO


* Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt, Jeder Steuerzahler kann bis zu 1.650 EUR an Parteispenden steuerlich geltend machen, in der Form, dass 50% von der Steuer ‚erstattet‘ werden. Weitere 1.650 EUR zum persönlichen Steuersatz als Sonderausgaben.

Kontakt

SPD Ortsverein
c/o Klaus-Dieter Hinck
Brambusch 21
OV-Telefon: 04192-1554
kontakt[at]spd-bb.de       admin

SPD Bundespartei Aktuelles
SPD Kreisverband
Mit uns verbunden ... Links