SPD: Tempo 30 ist richtig - FDP ist unglaubwürdig

Veröffentlicht am 05.08.2017, 11:02 Uhr     Druckversion

Bad Bramstedt.  Mit großem Erstaunen haben die Bad Bramstedter Sozialdemokraten die jüngsten Äußerungen des Ortsvereinsvorsitzenden der FDP zur Innenstadt zur Kenntnis genommen.
Pressesprecher Jan-Uwe Schadendorf: „Bisher war es Konsens aller Parteien am Orte, eine verkehrsberuhigte Innenstadt zu schaffen. Warum die FDP oder zumindest ihr Ortsvo

Schadendorf erinnert daran, dass die FDP 2013 eben dieses Ziel „verkehrsberuhigte Innenstadt“ auch in ihr Wahlprogramm aufgenommen habe. „Und verkehrsberuhigt heißt ja wohl nichts Anderes als reduzierte Geschwindigkeit.“

Noch schwieriger zu verstehen ist für die Sozialdemokraten  allerdings, dass die FDP nicht mit einer Stimme spreche und man nicht mehr wisse, mit wem man etwas verbindlich besprechen könne. Schadendorf: „Der Fraktionsvorsitzende hat mir persönlich versichert, dass er die Zielsetzung Tempo 30 unterstütze. So haben er und einige seiner Kollegen sich bislang auch verhalten. Warum die FDP-Spitze da jetzt auf einmal auseinanderfällt, vermittelt schon große Zweifel an der Glaubwürdigkeit dieser Partei.“

Die SPD fordert die FDP auf, zu einer gemeinsamen und verlässlichen Linie zu finden. Schadendorf: „Wir möchten nicht, dass es uns wieder so ergeht, wie mit dem ehemals geplanten Radweg im Maienbeeck. Jahrelang hatten wir die FDP an der Seite und von einem Tag auf den anderen kippte sie um. Das bleibt haften. Und man kommt auf den Gedanken, dass sich wenig geändert hat.“




Ihre neue Bürgermeisterin

Homepage Verena Jeske

 

Es ist Zeit für einen Wechsel - neuer Schwung für Bad Bramstedt

Helfen Sie mit: SPENDEN

Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere Wahlkämpfe kosten Geld. 
Helfen Sie uns mit Ihrer SPENDE* weiterhin erfolgreiche und fortschrittliche Politik für Bad Bramstedt zu betreiben.  Jeder Euro ist willkommen.

Konto: SPD Ortsverein Bad Bramstedt
IBAN: DE10230510300000101567
BIC: NOLA21DESHO


* Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt, Jeder Steuerzahler kann bis zu 1.650 EUR an Parteispenden steuerlich geltend machen, in der Form, dass 50% von der Steuer ‚erstattet‘ werden. Weitere 1.650 EUR zum persönlichen Steuersatz als Sonderausgaben.

Kontakt

SPD Ortsverein
c/o Klaus-Dieter Hinck
Brambusch 21
OV-Telefon: 04192-1554
kontakt[at]spd-bb.de       admin

SPD Bundespartei Aktuelles
SPD Kreisverband
Mit uns verbunden ... Links