SPD: Bad Bramstedt soll bessere Voraussetzungen für e-Mobilität schaffen

Veröffentlicht am 19.11.2017, 00:24 Uhr     Druckversion

 Foto: Gereon Meyer, wikipedia, GFDL

Die Fraktion der SPD in der Stadtverordnetenversammlung hat folgenden Antrag an den Bürgermeister gerichtet:

die SPD-Fraktion beantragt,
der Bürgermeister wird beauftragt, für die Aufstellung von mindestens vier weiteren E-Ladestationen höchstmöglicher Ladeleistung im Jahre 2018 unter Ausschöpfung der Fördermittel des entsprechenden Förderprogrammes des Kreises Segeberg und weite-rer Mittel z.B. der Aktivregion Holsteiner Auenland Sorge zu tragen.

Begründung:
Der Ausbau der e-Mobilität in Deutschland bedarf einer entsprechenden Infrastruktur von leistungsfähigen Ladestationen. (kurze Ladedauer ist sehr wichtig für Akzeptanz)
Um dieses zu fördern, hat u.a. der Kreis Segeberg ein Förderprogramm aufgelegt.

Diese Gelegenheit sollte genutzt werden, um in Bad Bramstedt einen entsprechenden Ausbau voranzutreiben.
Auf den Zeitungsartikel vom 3.11.2017 in der Segeberger Zeitung zu parallelen Absichten in Wiemersdorf wird hingewiesen.

Entsprechende Eigenmittel – falls erforderlich - sind im Haushalt 2018 vorzusehen.




Helfen Sie mit: SPENDEN

Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere Wahlkämpfe kosten Geld. 
Helfen Sie uns mit Ihrer SPENDE* weiterhin erfolgreiche und fortschrittliche Politik für Bad Bramstedt zu betreiben.  Jeder Euro ist willkommen.

Konto: SPD Ortsverein Bad Bramstedt
IBAN: DE10230510300000101567
BIC: NOLA21DESHO


* Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt, Jeder Steuerzahler kann bis zu 1.650 EUR an Parteispenden steuerlich geltend machen, in der Form, dass 50% von der Steuer ‚erstattet‘ werden. Weitere 1.650 EUR zum persönlichen Steuersatz als Sonderausgaben.

Kontakt

SPD Ortsverein
c/o Klaus-Dieter Hinck
Brambusch 21
OV-Telefon: 04192-1554
kontakt[at]spd-bb.de       admin

SPD Bundespartei Aktuelles
SPD Kreisverband
Mit uns verbunden ... Links