Regionales Umweltzentrum derzeit nicht machbar

Veröffentlicht am 04.06.2018, 13:35 Uhr     Druckversion

Bad Bramstedt. Die Wiedereröffnung des bis 2014 in Neumünster ansässigen Regionalen Um-weltzentrums an der Jürgen-Fuhlendorf-Schule hält die Bad Bramstedter SPD nach dem gegenwärtig vorgelegten Konzept nicht für machbar.  

In der letzten Sitzung des Bildungsausschusses im Mai wurden konkrete Zahlen zu diesem Projekt präsentiert. Neben den bislang näherungsweise bekannten einmaligen Umbaukosten im sechsstelligen Bereich wurden die laufenden Kosten des geplanten Umweltzentrums mit mindestens 60.000 EUR pro Jahr beziffert.

Vorgestellt wurden auch die Finanzierungsmöglichkeiten über die Aktivregion Holsteiner Auenland e.V. Dieser Verein könnte für drei Jahre die Personalkosten erheblich bezuschussen. Was nach diesen drei Jahren kommen kann, ist allerdings bislang völlig unklar, so dass im Zweifelsfall die gesamten Sach- und Personalkosten in den Folgejahren von der Stadt zu tragen wären.

Das ist nach Ansicht der SPD für die Stadt Bad Bramstedt derzeit mindestens eine Nummer zu groß. Allein schon durch die dringend notwendigen Investitionen für den Umbau der Außenanlagen der JFS, für Kindertagesstätten und für die ärztliche Versorgung sehe man derzeit keine Möglichkeit, sich zu einer solchen laufenden Ausgabe finanziell dauerhaft zu verpflichten.

Mit dem Wildpark Eekholt gibt es zudem in der Nähe eine sehr gute, privat geführte Einrichtung, die Umwelt- und Naturthemen vielfältig beleuchtet. Im Jahr 2017 konnten dort über 250.000 Besucher gezählt werden. Auch wenn die Konzepte voneinander abweichen ist somit dennoch zu befürchten, dass der Wildpark Eekholt, der bereits als außerschulische Einrichtung durch die Landesregierung Schleswig-Holstein als Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit zertifiziert ist, ein zu großer Konkurrent für ein geplantes Umweltzentrum in Bad Bramstedt sein wird. Die Besucherzahlen des damaligen RUN in einer so großen Stadt wie Neumünster beliefen sich auf nur 5000 Besucher pro Jahr bzw. ca. 25 pro Tag.

 




Ihre neue Bürgermeisterin

Homepage Verena Jeske

 

Es ist Zeit für einen Wechsel - neuer Schwung für Bad Bramstedt

Helfen Sie mit: SPENDEN

Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere Wahlkämpfe kosten Geld. 
Helfen Sie uns mit Ihrer SPENDE* weiterhin erfolgreiche und fortschrittliche Politik für Bad Bramstedt zu betreiben.  Jeder Euro ist willkommen.

Konto: SPD Ortsverein Bad Bramstedt
IBAN: DE10230510300000101567
BIC: NOLA21DESHO


* Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt, Jeder Steuerzahler kann bis zu 1.650 EUR an Parteispenden steuerlich geltend machen, in der Form, dass 50% von der Steuer ‚erstattet‘ werden. Weitere 1.650 EUR zum persönlichen Steuersatz als Sonderausgaben.

Kontakt

SPD Ortsverein
c/o Klaus-Dieter Hinck
Brambusch 21
OV-Telefon: 04192-1554
kontakt[at]spd-bb.de       admin

SPD Bundespartei Aktuelles
SPD Kreisverband
Mit uns verbunden ... Links