SPD fordert: Verkehrsberuhigung im Maienbeeck darf nicht länger warten!

Veröffentlicht am 23.02.2019, 11:15 Uhr     Druckversion

Ralph Baum

Bad Bramstedt. Bereits im März 2018 hatte die SPD im Planungsausschuss einen Antrag eingebracht, im Maienbeeck einen Verkehrsversuch zur Verkehrsberuhigung durchzuführen. Dieser fand jedoch keine Mehrheit und wurde von anderen Parteien auf unbestimmte Zeit vertagt, da man zunächst die Fertigstellung des Landweges abwarten wollte.„Nun ist es dort zu einem tragischen Unfall mit einem Schulkind gekommen, was wir zutiefst bedauern“, so Ralph Baum, SPD-Mitglied im Bauausschuss. „Die Verkehrssituation dort ist seit Jahren sehr schwierig und erfordert dringenden Handlungsbedarf.“

Die SPD weist darauf hin, dass die Verkehrssicherheit an der Jürgen-Fuhlendorf-Schule im letzten Jahr ein dominierendes Thema gewesen sei und sich die Kommunalpolitik letztlich darauf verständigt hatte, eine große finanzielle Belastung auf sich zu nehmen, um dort für geregelte Verhältnisse zu sorgen. Die gleiche Bereitschaft, etwas für den Schutz der Fußgänger und Radfahrer zu tun, fordert die SPD nun erneut auch für den Maienbeeck. Insbesondere die Schüler der vor Ort gelegenen Maienbeeck-Grundschule, aber auch die Schüler der Auenlandschule auf den abzweigenden Maienbaß und Schäferberg haben ein Recht auf einen sicheren Schulweg. Tempo 30 und eine andere Parkregelung können da zielführend sein.

Ralph Baum: „Wir appellieren an die anderen Parteien, von ihrer abwartenden Haltung abzulassen und das Thema 'Verkehrsberuhigung im Maienbeeck' mit uns erneut anzugehen. Die FDP hat uns vor Monaten ein Signal gesendet, einem Verkehrsversuch zuzustimmen. Wir hoffen, dass auch Grüne und CDU dem folgen werden. Hier muss endlich und zeitnah eine Lösung gefunden werden, um die Gefahrensituation sehr deutlich zu reduzieren.“




Helfen Sie mit: SPENDEN

Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere Wahlkämpfe kosten Geld. 
Helfen Sie uns mit Ihrer SPENDE* weiterhin erfolgreiche und fortschrittliche Politik für Bad Bramstedt zu betreiben.  Jeder Euro ist willkommen.

Konto: SPD Ortsverein Bad Bramstedt
IBAN: DE10230510300000101567
BIC: NOLA21DESHO


* Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt, Jeder Steuerzahler kann bis zu 1.650 EUR an Parteispenden steuerlich geltend machen, in der Form, dass 50% von der Steuer ‚erstattet‘ werden. Weitere 1.650 EUR zum persönlichen Steuersatz als Sonderausgaben.

Kontakt

SPD Ortsverein
c/o Klaus-Dieter Hinck
Brambusch 21
OV-Telefon: 04192-1554
kontakt[at]spd-bb.de       admin

SPD Bundespartei Aktuelles
SPD Kreisverband
Mit uns verbunden ... Links