WILLKOMMEN bei der SPD Bad Bramstedt - DIE AKTIVEN vor Ort

Der (Früh-)Sommer ist in Bad Bramstedt angekommen, die kurze Hose aus dem Winterschlaf geholt, die erste Sonnencreme gekauft.


Viele Menschen zieht es in die Eisdielen oder ans Wasser, wobei das Freibad ja momentan leider noch geschlossen ist und das Fontänenfeld auf dem Bleeck auf seine Inbetriebnahme wartet.

Bad Bramstedt hat viele erholsame Fleckchen, wo man sich ungetrübt an dem schönen Wetter erfreuen kann. Leider gilt das aber nicht unbedingt für den Ortskern. Was mich an der Bad Bramstedter Innenstadt am allermeisten stört, ist der ganze Autoverkehr! Auf dem neuen Bleeck ist es noch erträglich, da es hier hübsche Aufenthaltsbereiche gibt, die nicht direkt an der Straße liegen.
Aber ich tue mich z.B. sehr schwer damit, an einer der beiden zentralen Eisdielen mein Eis auch wirklich zu genießen. Teilweise Stoßstange an Stoßstange schieben sich hier die Kraftfahrzeuge in nächster Nähe vorbei, es riecht nach Abgasen und man hat immer den nervigen Straßenlärm direkt am Ohr. Von der ständigen Sorge, eines meiner kleineren Kinder könnte mit nur wenigen Schritten vor ein Auto gelaufen sein, mal ganz abgesehen.
Fakt ist: Eine Innenstadt mit Aufenthaltsqualität kann nicht gleichzeitig eine Hauptverkehrsader sein. Hier muss sehr bald mal eine Grundsatzentscheidung getroffen werden, wie es weitergehen soll: Entweder man entscheidet sich für eine verkehrsberuhigte Innenstadt (z.B. die 20 Zone großzügig erweitern und noch weitere Bremsschwellen einrichten) und nimmt in Kauf, dass man die eiligen LKW- und Autofahrer nun widerwillig an Umwege gewöhnen muss - oder man nimmt Rücksicht auf den Durchgangsverkehr und verzichtet darauf, den Erholungsfaktor in der Innenstadt um ein paar Sterne aufzuwerten. Beides gleichzeitig geht nun mal nicht.
Ein Verkehrsversuch im Maienbeeck ist hier ein wichtiger Schritt. Dies würde zumindest an einer der beiden Eisdielen schon mal für ein angenehmeres Ambiente sorgen und die Erkenntnisse aus der Verkehrsberuhigung, die das wechselseitige Parken ja bereits mit sich brächte, könnten sich sicher auch teilweise auf den Kirchenbleeck übertragen lassen. Was die Reduzierung der Parkplätze durch den Verkehrsversuch angeht: Ich kann die Einwände der Geschäftsinhaber verstehen, muss aber ganz deutlich sagen: Ein paar Meter Laufen hat noch keinem geschadet! Durch eine bessere Beschilderung der vorhandenen Parkplätze hinter den Gebäuden lässt sich hier sicher Abhilfe schaffen.
Die Hauptsache ist außerdem: Es muss voran gehen! Bitte keinen Stillstand! Den Flair einer historischen Altstadt, die es zu erhalten gilt, hat Bad Bramstedt nicht. Das zukünftige Stadtbild muss erst noch geschaffen werden, und auch, wenn es finanziell nicht gleich morgen umgesetzt werden kann, so können doch zumindest die Ideen schon mal auf den Tisch gelegt und grundsätzliche Entscheidungen – wie eine Verkehrsberuhigung - diskutiert werden. Vielleicht erlebe ich dann auch noch irgendwann den Tag, an dem ich mein Eis in völliger Entspannung am Kirchenbleeck genießen kann...ein bisschen (Sommer-)träumen wird bei dem schönen Wetter heute ja wohl noch erlaubt sein ;-)

Ich wünsche ein schönes Wochenende, Ihre Karin Steffen

Der (Früh-)Sommer ist in Bad Bramstedt angekommen, die kurze Hose aus dem Winterschlaf geholt, die erste Sonnencreme gekauft.


Viele Menschen zieht es in die Eisdielen oder ans Wasser, wobei das Freibad ja momentan leider noch geschlossen ist und das Fontänenfeld auf dem Bleeck auf seine Inbetriebnahme wartet.

Bad Bramstedt hat viele erholsame Fleckchen, wo man sich ungetrübt an dem schönen Wetter erfreuen kann. Leider gilt das aber nicht unbedingt für den Ortskern. Was mich an der Bad Bramstedter Innenstadt am allermeisten stört, ist der ganze Autoverkehr! Auf dem neuen Bleeck ist es noch erträglich, da es hier hübsche Aufenthaltsbereiche gibt, die nicht direkt an der Straße liegen.
Aber ich tue mich z.B. sehr schwer damit, an einer der beiden zentralen Eisdielen mein Eis auch wirklich zu genießen. Teilweise Stoßstange an Stoßstange schieben sich hier die Kraftfahrzeuge in nächster Nähe vorbei, es riecht nach Abgasen und man hat immer den nervigen Straßenlärm direkt am Ohr. Von der ständigen Sorge, eines meiner kleineren Kinder könnte mit nur wenigen Schritten vor ein Auto gelaufen sein, mal ganz abgesehen.
Fakt ist: Eine Innenstadt mit Aufenthaltsqualität kann nicht gleichzeitig eine Hauptverkehrsader sein. Hier muss sehr bald mal eine Grundsatzentscheidung getroffen werden, wie es weitergehen soll: Entweder man entscheidet sich für eine verkehrsberuhigte Innenstadt (z.B. die 20 Zone großzügig erweitern und noch weitere Bremsschwellen einrichten) und nimmt in Kauf, dass man die eiligen LKW- und Autofahrer nun widerwillig an Umwege gewöhnen muss - oder man nimmt Rücksicht auf den Durchgangsverkehr und verzichtet darauf, den Erholungsfaktor in der Innenstadt um ein paar Sterne aufzuwerten. Beides gleichzeitig geht nun mal nicht.
Ein Verkehrsversuch im Maienbeeck ist hier ein wichtiger Schritt. Dies würde zumindest an einer der beiden Eisdielen schon mal für ein angenehmeres Ambiente sorgen und die Erkenntnisse aus der Verkehrsberuhigung, die das wechselseitige Parken ja bereits mit sich brächte, könnten sich sicher auch teilweise auf den Kirchenbleeck übertragen lassen. Was die Reduzierung der Parkplätze durch den Verkehrsversuch angeht: Ich kann die Einwände der Geschäftsinhaber verstehen, muss aber ganz deutlich sagen: Ein paar Meter Laufen hat noch keinem geschadet! Durch eine bessere Beschilderung der vorhandenen Parkplätze hinter den Gebäuden lässt sich hier sicher Abhilfe schaffen.
Die Hauptsache ist außerdem: Es muss voran gehen! Bitte keinen Stillstand! Den Flair einer historischen Altstadt, die es zu erhalten gilt, hat Bad Bramstedt nicht. Das zukünftige Stadtbild muss erst noch geschaffen werden, und auch, wenn es finanziell nicht gleich morgen umgesetzt werden kann, so können doch zumindest die Ideen schon mal auf den Tisch gelegt und grundsätzliche Entscheidungen – wie eine Verkehrsberuhigung - diskutiert werden. Vielleicht erlebe ich dann auch noch irgendwann den Tag, an dem ich mein Eis in völliger Entspannung am Kirchenbleeck genießen kann...ein bisschen (Sommer-)träumen wird bei dem schönen Wetter heute ja wohl noch erlaubt sein ;-)

Ich wünsche ein schönes Wochenende, Ihre Karin Steffen

Die Bad Bramstedter SPD hat Ihre aktuelle Ausgabe des "Rund um den Roland", der SPD-Bürgerzeitung für Bad Bramstedt und Umgebung, veröffentlicht.

Verträge sind einzuhalten - finden wir, siehe hier

http://www.kn-online.de/Lokales/Segeberg/Im-Wohnpark-Bissenmoor-soll-der-lange-versprochene-Spielplatz-gebaut-werden

 

 


Die Bad Bramstedter SPD hat Ihre aktuelle Ausgabe des "Rund um den Roland", der SPD-Bürgerzeitung für Bad Bramstedt und Umgebung, veröffentlicht.

Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 28.04.2018, 22:35 Uhr (247 mal gelesen)
[Kinder und Jugend]
Sonntag in einer Woche ist Kommunalwahl, die letzte Phase des Wahlkampfes hat begonnen. Alle Parteien machen kräftig Werbung für sich und es ist normal, dass man als Kommunalpolitiker/in über viele Aussagen der anderen Parteien verständnislos den Kopf schüttelt.

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 27.04.2018, 19:09 Uhr (192 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Die Bad Bramstedter SPD hat Ihre aktuelle Ausgabe des "Rund um den Roland", der SPD-Bürgerzeitung für Bad Bramstedt und Umgebung, veröffentlicht.

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 26.04.2018, 00:12 Uhr (173 mal gelesen)
[Stadtentwicklung]
Widersprüchliche Prognosen verwirren und machen Planungen für KiTas und Schulen sehr schwierig

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 25.04.2018, 18:08 Uhr (166 mal gelesen)
[Stadtentwicklung]
SPD lehnt Forderung der FDP nach Gewerbegebiet im Süden der Stadt ab

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 24.04.2018, 23:40 Uhr (165 mal gelesen)
[Kinder und Jugend]
Bad Bramstedt.   Der Sozialausschuss hat in seiner heutigen Sitzung einstimmig (!!) beschlossen, für den geplanten Neubau einer Kindertagesstätte mit 4 Krippen- und 2 Elementargruppen vorrangig Standorte am Achtern Dieck zu prüfen.

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 24.04.2018, 01:58 Uhr (167 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Bad Bramstedt. Die Bad Bramstedter SPD löst ihr Versprechen ein und stellt zur Stadtverordnetenversammlung Ende Juni erneut den Antrag, die Straßenausbaubeiträge abzuschaffen.

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 23.04.2018, 16:36 Uhr (185 mal gelesen)
[Finanzen]
SPD lehnt Forderung der FDP nach radikaler Senkung der Gewerbesteuer ab

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 22.04.2018, 21:56 Uhr (174 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Bad Bramstedt. „Die Bad Bramstedter CDU erscheint derzeit sehr desorientiert und verwirrt ein weiteres Mal Eltern - diesmal diejenigen, die auf KiTa-Plätze warten,“

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 22.04.2018, 00:05 Uhr (181 mal gelesen)
[Kinder und Jugend]
Bad Bramstedt. Auch Bad Bramstedt hat es erwischt: KiTa-Plätze können nicht zur Verfügung gestellt werden, da Erzieher/innen fehlen.

 
Veröffentlicht von SPD Bad Bramstedt am: 21.04.2018, 21:49 Uhr (174 mal gelesen)
[Kinder und Jugend]
Bad Bramstedt.  „Nur noch 40% aller Viertklässler können sicher schwimmen und – so krass es klingen mag – sind laut Statistik  im Jahr 2017 sogar 5 Kinder unter 12 Jahren ertrunken.

 

208240 Aufrufe seit September 2001        
Kontakt

SPD Ortsverein
c/o Klaus-Dieter Hinck
Brambusch 21
OV-Telefon: 04192-1554
kontakt[at]spd-bb.de       admin

SPD Bundespartei Aktuelles
SPD Kreisverband
Mit uns verbunden ... Links