Otto-Wels-Preis zum Thema ‚Miteinander statt Ausgrenzung‘ wird verliehen
geschrieben von Franz_Thoennes am 20.01.2017, 09:46 Uhr


SPD-MdB Thönnes ruft zur Teilnahme am Kreativwettbewerb der Bundestagsfraktion auf



Populistische Strömungen, gezielte Falschmeldungen oder die Verbreitung von Hass und Hetze in den sozialen Netzwerken sind schlecht und schädlich für unsere Gesellschaft und für unser Zusammenleben. Was kann dagegen getan werden? Wie können wir unsere Demokratie und unsere demokratische Kultur stärken? Bei der Lösung dieser Fragen kommt der jungen Generation eine besondere Bedeutung zu.

Für den SPD-Bundestagsabgeordneten Franz Thönnes ist sie die Generation, die jetzt die Chance hat, das gesellschaftliche Leben und den Umgang miteinander wesentlich mitzuprägen.



Deshalb richtet sich der Kreativwettbewerb „Miteinander statt Ausgrenzung“ der SPD-Bundestagsfraktion, deren Sieger mit dem Otto-Wels-Preis ausgezeichnet werden, an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 20 Jahren. Der Preis ist nach dem SPD-Vorsitzenden Otto Wels benannt, der am 23. März 1933 in der letzten freien Rede in der Berliner Reichstagssitzung, umgeben von den Braunhemden der NSDAP, gegen das Ermächtigungsgesetz der Nationalsozialisten sprach und die Ablehnung der SPD begründete.



In drei verschiedenen Aufgabenbereichen können Jugendliche antreten. Zur Auswahl stehen die Themen: der Zusammenhalt der Gesellschaft, eine Kampagne gegen Hass und Hetze in den sozialen Netzwerken oder die Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus. Bei der Umsetzung der Aufgabe können die unterschiedlichsten Darstellungsformen wie Reden, Grafiken oder Videos gewählt werden.



Solidarität, Respekt vor der Meinung anderer und Achtung der Menschenwürde – all das sind Werte, auf denen das friedliche Zusammenleben in unserer Gesellschaft und die Stabilität unserer Demokratie beruhen. „Diese müssen geschützt und gestärkt werden, damit Hass und die Hetze nicht zu einer Spaltung der Gesellschaft führt. Daher ist jetzt der richtige Zeitpunkt für junge Menschen gekommen, um kreativ zu werden und sich dafür einzusetzen“, so der Parlamentarier Thönnes.



„Die Gewinnerinnen und Gewinner des Otto-Wels-Preises lädt die SPD-Bundestagsfraktion zur Preisverleihung nach Berlin ein“, kündigt der SPD-Bundestagsabgeordnete Franz Thönnes an. Für die drei besten Arbeiten winken attraktive Geldpreise. Eine ausführliche Ausschreibung sowie ein Teilnahmeformular sind unter www.spdfraktion.de/themen/otto-wels-preis-demokratie-2017 abrufbar. Einsendeschluss ist der 01. März 2017.



Bild: Susi Knoll und Florian Jaenicke



Gedruckt aus: : http://www.spd-segeberg.de/ellerau
http://www.spd-segeberg.de/ellerau/mod.php?mod=article&op=show&nr=18047