SPD Fahrenkrug

Starke Mannschaft – starkes Programm – Kreis-SPD Segeberg eröffnet Wahlkampf

Veröffentlicht am 17.04.2013, 16:31 Uhr     Druckversion

Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Segeberg

Das Wahlprogramm soll erkennbar über den Wahltag hinaus haltbar sein. Deshalb hat der SPD-Kreisverband Segeberg seine kommunalpolitischen Ziele zur Kreistagswahl zwischen Buchdeckel binden lassen. Mit dem Programm wurden auch die Kandidatinnen und Kandidaten der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit der Vorstellung der 25 Kandidaten für den Kreistag und des Wahlprogramms im Restaurant „Luzifer“ in Bad Segeberg ist die SPD des Kreises Segeberg am 14. April im Beisein des Bundestagsabgeordneten Franz Thönnes in den Wahlkampf zur Kommunalwahl am 26. Mai gestartet.

Der stellvertretende Kreis-Vorsitzende Reinhard Kunde hatte in seiner Begrüßung der Kandidaten und Gäste auf den 150-jährigen Geburtstag der traditionsreichen und ältesten sozialdemokratischen Partei der Welt hingewiesen.

Die Spitzenkandidatin Edda Lessing aus Henstedt-Ulzburg stellte die Mannschaft vor und verwies darauf, dass es gelungen sei, den Wählerinnen und Wählern am 26. Mai eine gute Mischung aus Jung und Alt, aus Erfahrung und neuen Ideen präsentieren zu können.

Die Vorstellung des zum Jubiläumsjahr in Buchform herausgegebenen Wahlprogramms eröffnete Edda Lessing mit dem Hinweis, dass eine solide Haushaltsführung das Maß der Dinge sei und alle Vorschläge der SPD deshalb unter einem finanziellen Vorbehalt stehen.

Lessing: „Wir werden unseren Beitrag zur  Konsolidierung des Haushaltes leisten. Sparen ist für uns aber nicht Selbstzweck, alle Entscheidungen stehen unter dem Vorbehalt der sozialen Gerechtigkeit.“

Inhaltlich ist das sozialdemokratische Programm  in die drei Kapitel familienfreundlicher, lebenswerter und zukunftsorientierter Kreis Segeberg geteilt.

So will die SPD gleiche Bildungschancen für alle durchsetzen und die Voraussetzungen für „Familie und Beruf“ verbessern. Dazu gehört unter anderem die Förderung bezahlbaren Wohnraums für junge Familien, Alleinstehende und Senioren.

Ein lebenswerter Kreis Segeberg soll nach Auffassung der SPD-Kandidaten die Teilhabe aller am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.

Wichtig ist der SPD eine starke Wirtschaftsentwicklung, die tarifgetreu bezahlte Arbeitsplätze im Kreis Segeberg schafft.

Homepage: SPD-Segeberg


Kommentare

Keine Kommentare