SPD Fahrenkrug

SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen wählt neuen Vorstand

Veröffentlicht am 23.10.2014, 11:23 Uhr     Druckversion

AfA-Kreisvorstand Segeberg

Andrea Schuster ist die neue Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) im Kreis Segeberg. Die AfA-Mitgliederversammlung diskutierte über Rentenpolitik.

Die SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) des Kreises Segeberg traf sich am 17. Oktober 2014 im Itzstedter Bürgerhaus im Beisein des SPD-Kreisvorsitzenden Stefan Weber zu ihrer Mitgliederversammlung.
Als Gast referierte der SPD-Landtagsabgeordnete Olaf Schulze. Er gab den interessierten Anwesenden einen Einblick in die Änderungen des Gesetzes zur gesetzlichen Rentenversicherung.
Schwerpunkt seines Impulsreferates war der vorzeitige Eintritt in die Rente ohne Kürzungen zwei Jahre vor dem offiziellen Rentenalter. Er wies darauf hin, dass 45 Pflicht- und freiwillige Beitragsjahre erfüllt sein müssen, davon mindestens 18 Pflichtjahre. Die letzten zwei Jahre muss eine Festanstellung bestanden haben. Schulze wies ausdrücklich darauf hin, dass eine Freistellung von der Arbeit nicht zulässig sei und zwangsläufig zur Kürzung der Rente führen würde. Schlusspunkt der Ausführungen des Abgeordneten waren die Änderungen durch die vor kurzem durch den Bundestag beschlossene Einführung einer Mütterrente.
In der sich anschließenden Diskussion wurden u.a. die Probleme bei Bezug von Renten unterschiedlicher Rententrägern angesprochen. Ein geschilderter Fall, in dem durch das Gegenrechnen einzelner Leistungen eine Betroffene geringere Bezüge als vor der Rentenänderung bekommt, soll – so die Arbeitsgemeinschaft - zur Klärung dem Bundestagsabgeordneten Franz Thönnes übergeben werden.
Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war die Neuwahl des Kreisvorstandes der Arbeitsgemeinschaft. Der anwesende Vertreter des AfA-Landesvorstandes Norbert Vahl konnte den neuen Vorstand begrüßen: Als Vorsitzende gewählt wurde Andrea Schuster aus Itzstedt, Dirk Stock aus Wahlstedt wurde ihr Stellvertreter. Schriftführerin Daniela Jobke-Westhöfer aus Bad Bramstedt sowie die Beisitzerinnen und Beisitzer Manuela Brendel aus Itzstedt, Jens Wersig und Uwe Gade (beide Norderstedt) ergänzen die Mannschaft. Der neue Vorstand will sich noch stärker um die Aktivierung der Arbeitnehmer in der Sozialdemokratischen Partei kümmern. Die Wiederherstellung der Parität bei den Soziallasten soll ein vorrangiges Ziel sein, die Probleme der Spielsucht weiter diskutiert werden.

Foto von links: Manuela Brendel, Jens Wersig, Andrea Schuster, Dirk Stock, Kreisvorsitzender Stefan Weber (Copyright Reinhold Nawratil)

Homepage: SPD-Segeberg


Kommentare
Keine Kommentare