SPD Fahrenkrug

SPD setzt Schwerpunkt auf Bildung

Veröffentlicht am 10.02.2016, 16:50 Uhr     Druckversion

Am Montag, den 22. Februar 2016 gründet sich die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) der SPD im Kreis Segeberg. Die Gründungsveranstaltung findet von 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr im Bürgerhaus Kaltenkirchen in der Friedensstraße 9 in 24568 Kaltenkirchen statt. Das ist zugleich der Start der neuen Vortragsreihe „Gute Bildungspolitik aus Sicht von…“, zu der der SPD-Kreisverband zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft alle interessierte Bürgerinnen und Bürger einlädt.

Im Rahmen der Reihe werden sowohl Landespolitiker als auch Fachreferenten zu verschiedenen bildungspolitischen Themen Rede und Antwort stehen und gemeinsam mit Interessierten über die Zukunft der Bildung im Land diskutieren. 
 
„Ich freue mich, dass sich im Kreis Segeberg Mitglieder aus verschiedenen Ortsvereinen jetzt auf Kreisebene zusammengefunden haben, um sich intensiv mit dem facettenreichen Thema „Bildung" auseinanderzusetzen“, so SPD-Kreisvorsitzender Stefan Weber.
 
Britta Ernst, schleswig-holsteinische Ministerin für Schule und Berufsbildung, wird Gast der Auftaktveranstaltung sein. Neben einem Vortrag über den aktuellen Stand der Bildungspolitik im Land wird es die Möglichkeit geben, Fragen zu allen Bildungsbereichen zu stellen. Hierzu laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich ein.
 
„Als AfB ist es uns wichtig, Bildungspolitik über den Tag hinaus zu denken und darüber zu diskutieren, gleichzeitig aber den Blick für die Lösung der aktuellen Herausforderungen nicht zu verlieren. Deshalb sind wir froh, Britta Ernst für unsere Gründungsveranstaltung gewonnen zu haben. Neben dem aktuellen Stand der Bildungspolitik wird sie über die Pläne unserer Landesregierung berichten und wie sie sich Schule in Schleswig-Holstein in 10 oder 15 Jahren vorstellt“, so AfB-Gründungsbeauftragter Christian Schäfer.
 
„Das Beteiligen der Bürger an der politischen Willensbildung ist Kernanliegen der SPD“, so Stefan Weber. Der Auftakt am 22. Februar und die in den nächsten Monaten folgenden Veranstaltungen seien ein geeignetes Format, sich untereinander auszutauschen und mit den politisch Verantwortlichen substanziell ins Gespräch zu kommen.
 
Die SPD freue sich auf die neue Vortragsreihe und den Austausch mit den Bürgern, der zu neuen Impulsen führen soll. Die neue Arbeitsgemeinschaft wird sie aufgreifen und in die laufende Politik einfließen lassen. Man freut sich auf einen regen Austausch mit allen bildungspolitisch Interessierten.

Homepage: SPD-Segeberg


Kommentare
Keine Kommentare