SPD-Hartenholm

Willkommen bei der SPD-Hartenholm

Herzlich Willkommen beim SPD-Ortsverein Hartenholm!

Wir möchten Ihnen auf unserer Website einen Einblick in unseren Ortsverein geben. Wir berichten hier über unsere Ziele, Aktivitäten und über alles Neue, was in unserem Ortsverein und in Hartenholm passiert.

Viel Spaß beim Lesen.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden. Nutzen Sie dafür die Kontaktmöglichkeiten über unseren Vorstand.

Ihre Birgit Panten

Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Hartenholm

 

An alle Mitglieder und Interessenten


Einladung zur gemeinsamen Sitzung am Montag, 27. November, 20 Uhr,

Im Dorfgemeinschaftshaus

 

Tagesordnung:

Top 1: Begrüßung und Vergabe von zwei Parteibüchern an neue Mitglieder

Top 2: Bericht aus dem Ortsverein und aus der Fraktion

Top 3: Film über 150 Jahre Sozialdemokratie

Top 4: Erwin Treinis erzählt über „alte Zeiten“

Top 5: Diskussion: Brauchen wir heute noch Sozialdemokraten?

Top 6: Ausblick auf Kommunalwahl am 6. Mai 2018

Top 7: Verschiedenes

 

Guten Tag an alle,

am Sonntag, 6. Mai 2018, stehen Kommunalwahlen an. Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren wählen für fünf Jahre die kommunalen Parlamente, so auch in Hartenholm. Zur Wahl aufstellen lassen kann sich jeder Einwohner ab 18 Jahren. Vorschläge dafür müssen spätestens bis zum 12. März, 18 Uhr, beim Gemeindewahlleiter eingereicht werden.

Soweit die Fakten: Was das für uns als Organisation der Sozialdemokraten und ihr zugewandter Hartenholmer bedeutet, ist so viel schwieriger.

Wir müssen Bewerberinnen und Bewerber finden, die bereit sind, für das Gemeinwohl einen Teil ihrer Kraft, Ihrer Nerven und ihrer Freizeit zu opfern.

Aus Erfahrung wissen wir, dass dies oftmals mit zähem „Überzeugen“ verbunden sein kann. Wir wissen aber auch, dass die Möglichkeit zum Mitreden, Mitmachen und letztlich auch zum Mitgestalten ganz entscheidend zur persönlichen Zufriedenheit beiträgt.

Ziel unserer nächsten Zusammenkunft ist es auch, darüber zu reden, wie Ihr Euren ganz persönlichen Einsatz sehen könnt. Keine Angst, mit einem Posten wird keiner nach Hause gehen „müssen“, die Aufstellung unserer Liste erfolgt erst zu Beginn des Jahres.

An diesem Abend wollen wir uns auf sozialdemokratische Werte und Überzeugungen besinnen. Zum einen mit einem kleinen Film über 150 Jahre Sozialdemokratie mit vielen historischen Aufnahmen und zum anderen mit Erzählungen unseres ältesten Mitglieds Erwin Treinis, der nach dem Krieg in Hartenholm eine neue Heimat fand und sich dem SPD Ortsverein anschloss.

Vieles, was sich andere Gruppierungen heute auf ihre Fahnen schreiben, wurde damals schon umgesetzt. Ehrenamt, Arbeit für das Gemeinwohl und solidarischer Zusammenhalt. Flohmärkte, erste Ferienaktionen, ein Informationsblatt für das ganze Dorf und die Einbeziehung der Meinung von Bürgerinnen und Bürgern gehörten dazu.

Leider bröckelte die Mitgliedschaft durch Generationen- und Ortswechsel. Aber auch dadurch, dass manche Mitglieder sich ins Private zurückgezogen haben. Zum Glück fanden sich aber immer wieder Hartenholmer ohne Parteibuch, die sich gemeinsam mit uns für unsere Gemeinde einsetzen und unsere Arbeit in der Gemeindevertretung und in den Ausschüssen ganz hervorragend unterstützen.

Folgender Hinweis unserer letzten Sozialministerin Kristin Alheit sei gestattet:

„Ehrenamtlich engagierte Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker leisten einen essentiellen und wichtigen Beitrag für das Funktionieren unserer Demokratie. Bisher nutzen allerdings überwiegend Männer diese Möglichkeit“, in den Kommunalvertretungen wird nur rund jeder vierte Platz von einer Frau eingenommen. Kristin Alheit betonte: „Nutzen Sie die Chance, Ihre Kommune aktiv mit zu gestalten! Das politische Engagement von Frauen muss deutlich sichtbarer werden, denn das wäre ein Gewinn für unsere Gesellschaft insgesamt: Frauen in politischen Gremien und allgemein in Führungspositionen tragen wesentlich zu einer Kultur der Vielfalt bei.“

 

Herzliche Grüße

Birgit Panten

Zum guten Schluss: „Wer nur dem eigenen Vergnügen lebt, von dem bleibt nichts.“

 

Junges Gesicht im Vorstand


Neue stellvertretende Vorsitzende des SPD Ortsvereins Hartenholm ist die 39-jährige Kerstin Klein (Mitte). Die Dipl. Sozialpädagogin wurde während der Jahresversammlung im Gemeinderaum einstimmig in das Amt gewählt.
Seit einigen Jahren ist Kerstin Klein bürgerliches Mitglied im Sozialausschuss der Gemeinde und setzt sich besonders für die Belange der Kinder und Jugendlichen ein. Ebenso einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden Kassenwart Hanno Harwardt (rechts) und Vorsitzende Birgit Panten. Diese betonte in ihrem Jahresbericht das gute Miteinander von Partei und Fraktion. In letzterer sind auch Mitglieder ohne Parteibuch sehr engagiert für das Miteinander im Dorf aktiv. So konnte Fraktionssprecher StefanSchröter von vielen Projekten für die Gemeinde berichten, bei denen die SPD-Fraktion stark eingebunden ist. Beispiele sind die umsetzungsreifen Pläne für ein Bau- und ein Gewerbegebiet, die Planung einer Energiezentrale oder die Betreuung von Geflüchteten. Birgit Panten warb für den Ortsverein um Aktive, die sich für die Gemeinschaft einsetzen möchten. Ein Gast des Abends entschloss sich spontan zum Beitritt. Darüber freuten sich auch Kreisvorsitzender Stefan Weber aus Sievershütten (links) und Ulrich Gailun aus Norderstedt, der Mitgliederbeauftragte des Kreisverbandes. Sie nahmen als Besucher teil und lobten die Aktivitäten der Hartenholmer. Stefan Weber stellte sich zudem als Kandidat für die Landtagswahl am 7. Mai im Wahlkreis Segeberg West vor. Gern stellte er sich den Fragen der Anwesenden und nannte als einen künftigen Schwerpunkt seiner Arbeit die Reduzierung von Kinderarmut und Erhöhung der Bildungsangebote.

Foto Panten

30 Jahre Treue zur SPD

Während der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins im Gasthaus Zur Linde konnte Vorsitzende Birgit Panten das Mitglied Jürgen Vaaß für 30-jährige Treue zur Partei ehren. Dabei erinnerte sie an das Eintrittsjahr 1986 als rabenschwarzes für den Ortsverein. Es konnten keine Kandidaten für die damalige Kommunalwahl gestellt werden, weil die Liste zu spät beim Wahlleiter eingegangen war. "Jürgen ist trotzdem bei uns eingetreten und hat sich gleich aktiv beteiligt", betonte Birgit Panten. Sie erinnerte daran, dass Jürgen Vaaß sich unter anderem sehr für die Erstellung des "Dorfspiegel" engagiert hatte. Nachdem die SPD vier Jahre später wieder in die Gemeindevertretung einziehen konnte, wurde Jürgen Vaaß bürgerliches Mitglied in verschiedenen Ausschüssen und Arbeitsgruppen. 1999 wurde Jürgen Vaaß Gemeindevertreter und blieb es zehn Jahre lang. "Besonders Dein Sachverstand bei den Themen Bauen, Energie und Sport wurden sehr geschätzt", sagte die Ortsvereinsvorsitzende. Eine Ehrennadel, eine Urkunde mit Unterschrift des Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel und das letzte Buch, dass der verstorbene Helmut Schmidt geschrieben hatte, waren die Zeichen des Danks.

Jürgen Vaaß wurde für 30-jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Foto Panten

 

Engagement für Flüchtlinge geehrt

 
"Ihr seid die Besten!" hat der Bundesvorstand der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands festgestellt und gut 300 Mitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet nach Berlin in den Reichstag eingeladen. Unter ihnen war auch Hartenholms stellvertretender Bürgermeister Karl-Heinz Panten.  In Berlin dankten Bundesvorsitzender Sigmar Gabriel, Familienministerin Manuela Schwesig, die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özo?uz, sowie die parlamentarische Geschäftsführerin Christine Lambrecht den Ehrenamtlern für ihr Engagement in der Betreuung von Flüchtlingen. Im Fraktionssaal der SPD wurden die Eingeladenen bewirtet und mit lobenden Worten geehrt. „Sozialdemokraten müssen Kümmerer sein“, sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel in seiner Rede, in der er den versammelten Helfern, aber auch all denjenigen, die nicht nach Berlin kommen konnten, dankte. „Wir zeigen, dass Solidarität kein leeres Wort ist.“ Gabriel erinnerte auch an die vielen Flüchtlinge in der Geschichte der SPD, ob sie sich während der Kaiserzeit verstecken mussten oder vor den Häschern der Nazis. „Ihr repräsentiert eine der stolzesten Traditionen der SPD“, lobt er die Versammelten und setztenoch einen drauf: „Ihr seid die Besten der Partei.“ Die Helfer seien Menschen, die Frauen, Männern und Kindern, die alles verloren hätten, neue Hoffnung gäben. Neben dem Gemeinschaftsfoto auf dem Balkon des Bundestages gab es eine Urkunde und eine Anstecknadel als kleine Anerkennung.
Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 10.04.2017, 15:38 Uhr (7959 mal gelesen)
[Internet]
Bundesjustizminister Heiko Maas ist mit seiner Geduld am Ende. Twitter, Facebook und Co. sollen künftig strafbare Texte schnell löschen – sonst drohen hohe Bußgelder. Dazu hat er einen Gesetzentwurf vorgelegt.

 
Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 08.02.2017, 18:18 Uhr (8597 mal gelesen)
[Allgemein]
Wenige Tage nach seiner Nominierung zum SPD-Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidaten hat Martin Schulz den Kreis Segeberg besucht. In der Aula des Norderstedter Coppernicus-Gymnasium diskutierte der frühere Präsident des Europäischen Parlaments mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe.

 
Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 14.12.2016, 13:28 Uhr (9150 mal gelesen)
[Bundestagswahl]
69 von 112 abgegebenen Stimmen - so lautete am Ende des Abends das Ergebnis für den 29jährigen stellvertretenden SPD-Kreisvorsitzenden. Damit setzte sich Alexander Wagner bereits im ersten Wahlgang mit 61,6 % gegen seine drei Mitbewerber durch.

 

19413 Aufrufe seit Mrz 2013        
 
SPD