Kontakt

Kreisbüro:

Dietrich Drescher
Martina Rahnenführer
Tel. 040/523 52 02
Fax 040/523 91 91
Ochsenzoller Straße 116
22848 Norderstedt

Bürozeiten:
Dienstag 9-12 Uhr
Mittwoch 15-18 Uhr
Donnerstag 9-12 Uhr

info<ätt>spd-segeberg.de

Kreisvorstand:

vorstand<ätt>spd-segeberg.de

Pressesprecher 

0173 60 64 888

0173 60 64 888
Für uns im Europäischen Parlament
http://ulrike-rodust-in-europa.de/
Für uns im Landtag
Schneller Blick







 

QR-Code

Ministerpräsident nah an den Menschen

Veröffentlicht am 06.03.2017, 19:35 Uhr     Druckversion

Katrin Fedrowitz und Torsten Albig

Norderstedts Landtagsabgeordnete Katrin Fedrowitz freute sich über prominenten Besuch in Ihrem Wahlkreis. Ministerpräsident Torsten Albig stand am 2. März im "Strandhaus" im Norderstedter Stadtpark Rede und Antwort. Das Interesse war gewaltig. Der Raum konnte die Besuchermassen kaum fassen.

Moderatorin Verena Papke sammelte Fragen aus dem Publikum und hatte keine Mühe, dem Regierungs-Chef persönliche Erfahrungen zu entlocken. Mit großer Offenheit berichtete Albig über seine Biografie. Er sei der erste in seiner Familie gewesen, der Abitur machen und studieren konnte. Bildung müsse für alle erreichbar sein, beschrieb er sein politisches Ziel. Deshalb gebe es in Schleswig-Holstein heute 2000 Lehrerstellen mehr, als von der schwarz-gelben Vorgängerregierung geplant waren.

Gleichzeitig sprach sich Torsten Albig für Kontinuität in der Bildungspolitik aus. Vorschlägen, das achtjährige Gymnasium (G8) wieder abzuschaffen, erteilte er eine klare Absage. Schule solle sich mehr mit Inhalten beschäftigen, als mit immer neuen Strukturdebatten. „Die Ganztagsschule ist im Wettbewerb mit Hamburg nicht so aufgestellt, wie ich es möchte“, bekannte der Ministerpräsident. Die zahlreich vertretenen Eltern einer Norderstedter Grundschule forderte er auf, für ihre Sache zu kämpfen, „aber immer fair miteinander!“ Für die Ehrenamtlichen in der Kommunalpolitik forderte er mehr Respekt.

Bei der Inklusion behinderter Menschen sieht der Regierungs-Chef Schleswig-Holstein auf einem guten Weg. „Wir sind das Land mit der besten Inklusionsquote in Deutschland“, bilanzierte Torsten Albig. Bei der Kinderbetreuung verwies er auf den erfolgreichen Ausbau der Angebote für Kinder unter drei Jahren. Mit den 100 Euro Kita-Geld habe das Land den Einstieg in die kostenlose Bildung von Anfang an gemacht.

Gerade in den Ballungsgebieten sind die Mieten stark gestiegen. Torsten Albig sprach sich für starke kommunale Wohnungsbaugesellschaften aus.

Torsten Albig freute sich in seinem Schlusswort über einen spannenden Abend. „Ich kann dafür werben, dass ich ein Konzept für das ganze Land habe. Das, was wir versprechen, das werden wir halten“, gab der den Gästen mit auf den Weg. 80.000 neue Jobs, ein Haushalt mit Überschüssen, mehr Polizisten und Lehrkräfte verbuchte er als Erfolge der Landesregierung.

Landtagsabgeordnete Katrin Fedrowitz freute sich über die gelungene Veranstaltung:"Die vielen Gäste haben gezeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger in meinem Wahlkreis sich für die Arbeit der Landesregierung interessieren. Wir haben als Küstenkoalition in den letzten fünf Jahren viel erreicht. Auch in Norderstedt freuen wir uns über den Schulfrieden und die Aufstockung der Lehrkräfte. Aber auch für die folgenden Jahre gibt es noch genug zu tun. Die jetzt begonnene schrittweise Befreiung von den Kita-Beiträgen wollen wir fortschreiben und weiter an dem Ausbau der Qualität in Schule und Kita arbeiten!"

Homepage: SPD-Norderstedt