SPD Kaltenkirchen

Willkommen bei der SPD in Kaltenkirchen!

Nach der Wahl ist vor der Wahl!

Der Ausgang der Landtagswahl am 7.5.2017 ist bitter für die SPD. Die bisher regierende

Küstenkoalition aus SPD, Grünen und SSW hat keine Mehrheit mehr erhalten. Dabei sah es

bis wenige Tage vor der Wahl noch nach einem Sieg aus.

Die SPD hat 3,2% gegenüber der Landtagswahl von 2012 verloren. Die CDU hat 1,2%

gewonnen. Wir liegen jetzt 4,5% hinter der Union, aber das ist kein politischer Erdrutsch, wie

die CDU der Öffentlichkeit suggerieren will.

Die Niederlage jetzt alleine Torsten Albig anzulasten, ist unfair. Alle SPD-Mitglieder haben für

ein besseres Ergebnis gekämpft, alle haben verloren. Das gilt ebenso für Grüne und den

SSW.

Auch die Kaltenkirchener SPD ist sehr enttäuscht von dem Ergebnis. Vor Ort gibt es aber

auch positive Effekte. So fielen die Verluste in Kaltenkirchen mit 1,2% deutlich niedriger aus

als im Landesdurchschnitt. Wegen der höheren Wahlbeteiligung und der Absenkung des

Wahlalters bekam die SPD sogar 400 Stimmen mehr als bei der letzten Landtagswahl.

Außerdem wurde ein engagierter Wahlkampf geführt und es wurden viele neue Mitglieder

gewonnen. Insofern sehen wir den anstehenden Wahlen positiv entgegen: Nach der Wahl ist

vor der Wahl!

Wahlergebnisse in Kaltenkirchen:

Erststimmen: SPD 34,4% CDU 37,9%

Zweitstimmen: SPD 30,0% CDU 31,8%

Veröffentlicht von SPD-Kaltenkirchen am: 13.04.2017, 06:29 Uhr (618 mal gelesen)
[Allgemein]
Die Jusos des Kreises Segeberg halfen dem Ortsverein Kaltenkirchen beim Aufhängen von Plakaten.

 
Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 10.04.2017, 15:38 Uhr (2986 mal gelesen)
[Internet]
Bundesjustizminister Heiko Maas ist mit seiner Geduld am Ende. Twitter, Facebook und Co. sollen künftig strafbare Texte schnell löschen – sonst drohen hohe Bußgelder. Dazu hat er einen Gesetzentwurf vorgelegt.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 16.03.2017, 14:25 Uhr (3031 mal gelesen)
[Allgemein]
SPD-Bundestagfraktion vor Ort in Bad Segeberg

Gute Bildung ist der Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe und Erfolg im Arbeitsleben. Mit der richtigen Förderung bereits im frühkindlichen Bereich können junge Menschen von Beginn an ihre Stärken und Talente frei entfalten. Daher setzte sich die SPD-Bundestagsfraktion in den vergangenen Jahren erfolgreich für den Ausbau von Bildungs- und Betreuungsangeboten ein.

 

272755 Aufrufe seit Mrz 2002        
 
Torsten Albig

 

 

Franz Thönnes, MdB

 

Stefan Weber, Landtagskandidat