SPD-Ortsverein Kayhude / Oering

 
Die Aufgaben sind verteilt

Auf der konstituierenden Sitzung der Kayhuder Gemeindevertretung, am 17. Juni sind die Ämter und Aufgaben verteilt worden.

Als Gemeindevertreter der SPD sind Gerhard Pelzer, Manfred Schnell und Rainer Süchting in das Gremium eingezogen.

     

  G.  Pelzer      M. Schnell      R. Süchting

"Wählbare Bürger/in" für die SPD sind Peter Casper, Peter Bruder und Gisela Bruder.

      

 P.  Casper        P.  Bruder       G. Bruder

 

Willkommen bei der SPD Kayhude

Kayhude war früher eine Außenstelle des Gutes Borstel und wurde erst im Jahr 1867 eine eigenständige Gemeinde. Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges der Ort knapp über 200 Einwohner. Danach stieg sie stetig an und liegt im Jahr 2004 bei etwa 1.100 Einwohnern.

Kurz vor der Kommunalwahl im Jahr 1974 wurde ein Ortsverein der SPD gegründet. Etwa zur gleichen Zeit entstanden auch Ortsverbände von FDP und CDU. Die SPD hat stets aktiv und engagiert in der Gemeindevertretung mitgearbeitet und sich uneigennützig für die Weiterentwicklung des Ortes eingesetzt. Dabei hat sie besonders Wert auf eine solide Finanzpolitik gelegt. Mit zunächst zwei Gemeindevertretern stieg die Zahl bei den folgenden Wahlen stetig an, zeitweise war sie die stärkste Fraktion in der Gemeindevertretung.

Seit 1986 bis 2003 stellte die SPD mit Ludwig Rothenberg den Bürgermeister. Er wurde dreimal in diesem Amt bestätigt. Durch seine ideenreiche Arbeit und mit Unterstützung der KWK (Kommunale Wählervereinigung Kayhude) konnte in den 17 Jahren seiner Amtsführung viel erreicht werden. Kayhudes Infrastruktur wurde stetig und maßvoll weiter entwickelt und hat einen Stand erreicht, von dem viele andere Gemeinden im Kreis Segeberg und im Land noch weit entfernt waren.

Ludwig Rothenberg

Zu den Maßnahmen zählen die zentralen Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung, Straßenausbau mit Verkehrsberuhigung, Umbau und Erweiterung des Gemeindezentrums und Feuerwehrhauses sowie die Neugestaltung der Außenanlagen. Als erste Gemeinde im Amtsbereich Itzstedt errichtete Kayhude einen gemeindeeigenen Kindergarten. Die Feuerwehr erhielt ein neues Fahrzeug und der Tennisverein einen beträchtlichen Zuschuß zum Bau eines Clubhauses.

Mit der Erstellung eines Landschaftsplanes Anfang der 90er Jahre hat die Kayhuder Gemeindevertretung als eine der ersten Gemeinden in Schleswig-Holstein in ihrer Bauleitplanung auch ökologische Erfordernisse berücksichtigt. Ihm vorausgegangen war ein Generalentwässerungsplan. Durch mehrere B-Pläne wurden neue Baugebiete erschlossen, als letztes unter Führung der SPD die Siedlung am Olen Diek, für dessen Abwicklung das Gemeinde-Prüfungsamt ein Lob aussprach. In den wirtschaftlich schwerer gewordenen Zeiten seit 1995 hatte Bürgermeister Ludwig Rothenberg das Kunststück fertig gebracht, die Modernisierung seiner Gemeinde ohne Kredite zu finanzieren und – im Gegensatz zu vielem anderen Orten – sogar noch rund 330.000 Euro Rücklage zu erwirtschaften. Insgesamt Verdienste, die der Innenminister des Landes Schleswig-Holstein im Oktober 2002 mit der Freiherr-vom-Stein-Gedenkmedaille ausgezeichnet hat.

 

SPD Kayhude

 

Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 27.07.2016, 14:12 Uhr (154 mal gelesen)
[Allgemein]
Der Verein für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland (VDA e.V.) sucht für Herbst und Winter Gastfamilien, die bereit sind Schüler aus Argentinien, Brasilien, Chile, El Salvador, Paraguay oder Namibia aufzunehmen.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 25.07.2016, 11:54 Uhr (217 mal gelesen)
[Allgemein]
Ein Jahr in die USA – Programm von Bundestag und US-Kongress

Auch im Jahr 2017 gibt es für junge Menschen aus dem Wahlkreis Segeberg – Stormarn-Mitte die Möglichkeit, in die Vereinigten Staaten zu reisen. Seit 33 Jahren fördert der Deutsche Bundestag im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms (PPP) den Jugendaustausch zwischen Deutschland und den USA. Hierfür werden regelmäßig Stipendien an Schüler und junge Berufstätige vergeben.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 20.07.2016, 14:13 Uhr (364 mal gelesen)
[Allgemein]
Thönnes und Fedrowitz fordern Geschwindigkeitsbegrenzung

Auf der Bundesstraße B 432 bei Tangstedt kommt es immer wieder zu schweren Unfällen, die Leben kosten und zu erheblichen Verletzungen führen. Im letzten Jahr gab es allein in den Monaten von Mai bis Dezember sechs Verkehrsunglücke. Im November starb ein 59-jähriger Motorradfahrer.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 18.07.2016, 16:09 Uhr (394 mal gelesen)
[Allgemein]
Thönnes: „Wir haben klare Regeln für eine turbulente Zeit geschaffen“

Viele Menschen finden in Deutschland Zuflucht vor Krieg und Gewalt. Nach einer grundlegenden, humanitären Hilfe ist der nächste Schritt die Integration in die Gesellschaft. Sie gelingt jedoch nur, wenn alle mitmachen. Um hierüber zu diskutierten, lud die SPD-Bundestagsfraktion am 11. Juli zur Abendveranstaltung „Integration erfolgreich machen: Klare Regeln – Gemeinsam handeln“ ins Hotel Restaurant Scheelke in Henstedt-Ulzburg.

 
Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 17.07.2016, 15:00 Uhr (494 mal gelesen)
[Sport]
Am 13. Juli trafen sich auf Einladung der SPD Vertreter von Sportvereinen zum gemeinsamen Dialog über die Zukunft des Sports im Kreis. Der Kreistagsabgeordnete und sportpolitische Sprecher seiner Fraktion, Alexander Wagner, und Landtagsabgeordnete Katrin Fedrowitz wollten Ideen, Kritik und Anregungen mitnehmen.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 14.07.2016, 16:41 Uhr (564 mal gelesen)
[Allgemein]
Wettbewerb „Zukunftsstadt“

Als eine von 51 Städten deutschlandweit hat sich Norderstedt im letzten Jahr an der 1. Phase des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung beteiligt. In diesem Rahmen sollen gemeinsam mit der Öffentlichkeit Lösungen für die großen ökonomischen, ökologischen und sozialen Herausforderungen für das zukünftige Zusammenleben in Städten erarbeitet werden.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 13.07.2016, 11:20 Uhr (483 mal gelesen)
[Allgemein]
SPD-MdB Thönnes diskutiert mit Schülerinnen und Schülern über Europa

Am Dienstag, den 12. Juli, besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete Franz Thönnes die Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Bargteheide und diskutierte mit über 40 Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs über die Zukunft Europas nach dem Brexit sowie über Möglichkeiten, das politische Engagement von jungen Menschen zu verbessern.

 
Veröffentlicht von SPD-Tangstedt am: 05.07.2016, 20:02 Uhr (285 mal gelesen)
[Kommunalpolitik]
Wie man bei einem Spaziergang über das Gelände von Grundschule, Neuer Betreuten Grundschule und Kindertagesstätte(n) feststellen kann, nimmt die neue Kindertagesstätte mit jedem Tag weiter Gestalt an.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 04.07.2016, 11:01 Uhr (787 mal gelesen)
[Allgemein]
Reform des Bauvertragsrechts

Der Deutsche Bundestag hat am 10. Juni 2016 in erster Lesung einen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung diskutiert.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 01.07.2016, 10:38 Uhr (794 mal gelesen)
[Allgemein]
Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Franz Thönnes waren 45 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Segeberg und Stormarn vom 22. bis zum 24. Juni 2016 in der Bundeshauptstadt zu Gast. Zu Beginn des Programms bot eine politische Stadtrundfahrt einen Überblick über wichtige Einrichtungen wie Botschaften, Ministerien und Regierungsgebäude. Es folgten ein Informationsgespräch in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, der ehemaligen zentralen Untersuchungshaftanstalt der Stasi sowie eine Führung durch die Bundeskanzler
 

74418 Aufrufe seit Juli 2001        
 
Wetter in Kayhude

Wetter in Oering
Aktuelles

Der Anfang ist gemacht!

Dadurch, dass viele Ortsvereine durch ihre Mitgliederzahl oder in ihrer Aktivität nicht mehr handlungsfähig sind, bietet es sich an, benachbarte oder nahe beieinander liegende Ortsvereine zusammenzulegen. So sahen es auch die Mitglieder aus Kayhude und Oering.

Nach vielen Vorgesprächen und gemeinsamen Sitzungen kam es am 6. Juni zur Auflösung der Ortsvereine Oerings und Kayhudes.

Gleich im Anschluss wurde ein neuer Ortsverein, mit dem Namen SPD-Ortverein Kayhude/Oering gegründet.

Ziel ist es in erster Linie wieder einen handlungsfähigen Ortsverein zu haben. Weitere Aufgaben werden es sein, zum einen in beiden Orten eine SPD-Liste  zur nächsten Kommunalwahl 2018 auf die Beine zu stellen und für die damit verbundene Bereitschaft zur Mitarbeit bei den Einwohnern in beiden Orten zu wecken. Denn eine aktive Beteiligung an der Kommunalpolitik im Ort ist die innere Kraft eines jeden politisch tätigen Vereins.

    

 Gerhard Pelzer       Diane Brügmann

    

   Gisela Bruder          Thomas Müller  

Der Anfang ist gemacht. Ein Vorstand, der sich mit Gerhard Pelzer (Vorsitz), Diane Brügmann (stellvertretende Vorsitzende), Gisela Bruder (Kassiererin) und Thomas Müller (Schriftführer) zusammensetzt, wird seine Arbeit anpacken.

Links