SPD-Ortsverein Kayhude / Oering

 
Die SPD in Oering

Für eine Partei oder Wählergemeinschaft ist es immer schwer Beachtung zu finden, wenn es ihr nicht gelingt, zur Kommunalwahl eine Kandidatenliste aufzustellen die dann über ihre gewählten Vertreter an der Ortspolitik teilnimmt. Diese Gruppe verschwindet oft bis zur nächsten Wahl. Zurzeit ist es die Situation der SPD in Oering.

Das soll sich ändern. Nach dem Zusammenschluss der Ortsvereine Oering und Kayhude ist der neue Vorstand fest entschlossen durch eine aktivere Öffentlichkeitsarbeit sowie bürgernahe Veranstaltungen interessierte Bewohner aus Oering zu finden, die bereit sind mit der SPD für die Gemeindevertretung in Oering zu kandidieren.

In Kayhude war es vor der jetzigen Legislaturperiode ähnlich. Die Personaldecke reichte nicht aus. Zur letzten Wahl gelang die Aufstellung einer SPD-Liste nur durch das Zusammengehen mit einer Wählergemeinschaft. Bis heute mit Erfolg.

In Oering wird auch nur mit Wasser gekocht und die kommunalpolitische Arbeit ist nicht anders wie in anderen Orten. Sie funktioniert nach bestimmten Regeln. Diese Regeln kann man lernen, wie alles im Leben. Und dann macht Kommunalpolitik auch Spaß und Freude.

Wir würden gerne, gemeinsam mit ihnen, die Zukunft in Oering mitgestalten!

Gerhard Pelzer

Links
Die Aufgaben sind verteilt

Auf der konstituierenden Sitzung der Kayhuder Gemeindevertretung, am 17. Juni sind die Ämter und Aufgaben verteilt worden.

Als Gemeindevertreter der SPD sind Gerhard Pelzer, Manfred Schnell und Rainer Süchting in das Gremium eingezogen.

     

  G.  Pelzer      M. Schnell      R. Süchting

"Wählbare Bürger/in" für die SPD sind Peter Casper, Peter Bruder und Gisela Bruder.

      

 P.  Casper        P.  Bruder       G. Bruder

 

Links
Es gibt viele Erklärungen für Politik.

 

Eine davon lautet:

„Die Zukunft wird nicht gemeistert von denen, die am Vergangenen kleben.“

Willy Brandt

Zu dieser Einsicht kamen auch die verbliebenen Mitglieder der SPD Ortvereine aus Oering und Kayhude. 

Beide Vereine waren alleine nicht mehr handlungsfähig. Zusammen aber sind sie in der Lage,  als eine funktionierende Einheit dar zustehen.

Am 6. Juni 2016 entstand der gemeinsame Ortsverein Kayhude / Oering.  

                                             

Ziel dieser Hochzeit ist es langfristig wieder in beiden Orten einen stabilen, mit ausreichend aktiven Mitgliedern besetzten SPD Ortsverein zu etablieren.

Ebenso wird es angestrebt, zur Kommunalwahl 2018 in Oering wie in Kayhude wieder eine SPD-Liste aufzustellen, um aktiv bei der Gestaltung der Dörfer mit zu wirken.

Der Neuanfang ist gemacht.  Wir sind bereit die Herausforderung anzunehmen!  

Jetzt müssen wir uns nur finden.

SPD Kayhude / Oering

 

"Nichts kommt von selbst. Und nur wenig ist von Dauer.

Darum - besinnt Euch auf eure Kraft und darauf,

Dass jede Zeit eigene Antworten will und man auf ihrer Höhe zu sein hat,

wenn Gutes bewirkt werden soll.

Auch von Willy Brandt

Veröffentlicht von SPD-Tangstedt am: 19.01.2017, 20:55 Uhr (16 mal gelesen)
[Allgemein]
Umgang mit Fake News gehört in den Lehrplan von Schulen

Am 15. Januar begrüßte Michael Kannieß, Ortsvereinsvorsitzender der SPD-Tangstedt, die anwesenden Bürger/-innen, SPD-Mitglieder und Vertreter/-innen anderer Parteien, sowie Vereine und Organisationen zum Neujahrsempfang im Tangstedter Rathaus. Im Mittelpunkt des Empfangs stand die Neujahrsrede von Britta Ernst (SPD), der schleswig-holsteinischen Ministerin für Schule und Berufsbildung.

 
Veröffentlicht von SPD-Tangstedt am: 05.01.2017, 14:31 Uhr (331 mal gelesen)
[Allgemein]
SPD-Tangstedt: Neujahrsempfang mit Britta Ernst

Am Sonntag, dem 15.01.2017, findet der Neujahrsempfang der SPD-Tangstedt mit Britta Ernst, der Ministerin für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein, im Tangstedter Rathaus statt.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 21.12.2016, 12:36 Uhr (1073 mal gelesen)
[Allgemein]
Interesse hielt auch 2016 an

Auch in diesem Jahr widmete sich Franz Thönnes ganz seinem Motto „Da sein - zuhören - handeln“. Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten kamen im zurückliegenden Jahr 1254 Besucher in die Hauptstadt. „Es ist außerordentlich erfreulich, dass in den letzten 12 Monaten das Interesse der Bürger aus den Kreisen Stormarn und Segeberg an meiner Parlamentsarbeit in Berlin wiederum so groß war“, erklärt Thönnes.

 
Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 14.12.2016, 13:28 Uhr (1348 mal gelesen)
[Bundestagswahl]
69 von 112 abgegebenen Stimmen - so lautete am Ende des Abends das Ergebnis für den 29jährigen stellvertretenden SPD-Kreisvorsitzenden. Damit setzte sich Alexander Wagner bereits im ersten Wahlgang mit 61,6 % gegen seine drei Mitbewerber durch.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 09.12.2016, 10:36 Uhr (1311 mal gelesen)
[Allgemein]
Eine Woche Pressearbeit in Berlin zum Thema „Religion und Gesellschaft heute“

Gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e.V., lädt der Deutsche Bundestag mittlerweile zum vierzehnten Mal 30 junge Journalistinnen und Journalisten zwischen 16 und 20 Jahren vom 5. bis 11. März 2017 zu einem Workshop nach Berlin ein.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 24.11.2016, 14:45 Uhr (1534 mal gelesen)
[Allgemein]
SPD-Bundestagsfraktion vor Ort in Norderstedt

Wer sein Leben lang gearbeitet hat, soll eine gerechte Rente erhalten. Damit dieser Satz trotz des demographischen Wandels auch in Zukunft selbstverständlich bleibt, gilt es, gemeinsam verlässliche Lösungen zu entwickeln. Zur Diskussion hierüber lud SPD-MdB Franz Thönnes im Namen der SPD-Bundestagsfraktion in der letzten Woche zur Abendveranstaltung „Zukunft Rente – Wie gestalten wir unsere solidarische Alterssicherung weiterhin gerecht und verlässlich?“ ins AWO Serviceha
 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 22.11.2016, 10:00 Uhr (1333 mal gelesen)
[Allgemein]
Firma Central Anglia AS zieht Ölbohrantrag für Erlaubnisfeld Leezen zurück

Gute Nachrichten für die Menschen im Kreis Segeberg. Wie das Landesumweltministerium Schleswig-Holstein mitgeteilt hat, hat die Firma Central Anglia AS ihren Ölbohrantrag für das Erlaubnisfeld Leezen zurückgezogen. Dieses erstreckt sich von Plön durch den Kreis Segeberg bis an den Hamburger Stadtrand.

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 14.11.2016, 15:58 Uhr (1559 mal gelesen)
[Allgemein]
Deutscher Bundestag wählt Thönnes in den Stiftungsrat

In der letzten Sitzungswoche wurde der stellvertretende Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, SPD-MdB Franz Thönnes, einmütig von den Mitgliedern des Deutschen Bundestages in den Stiftungsrat der Stiftung Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gewählt. Dieser setzt sich aus je einem Vertreter des Auswärtigen Amtes,  des Kanzleramtes sowie zwei Bundestagsabgeordneten und bis zu drei Wissenschaftlern zusammen. 

 
Veröffentlicht von Franz Thönnes, MdB am: 11.11.2016, 15:56 Uhr (1477 mal gelesen)
[Allgemein]
Teilnehmer für das UNESCO-Austauschprogramm „kulturweit“ gesucht

Für das Programm „kulturweit“ der deutschen UNESCO-Kommission werden aktuell Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht. Das vom Auswärtigen Amt geförderte Programm vermittelt junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren in Organisationen der internationalen Kultur- und Bildungsarbeit. Das Projekt ist mit dem Quifd-Siegel für Qualität in Freiwilligendiensten ausgezeichnet und als Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland anerkannt.

 
Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 08.11.2016, 16:28 Uhr (1829 mal gelesen)
[SPD]
Die SPD im Kreis Segeberg traf sich am vergangenen Samstag zu ihrem ordentlichen Kreisparteitag in Trappenkamp, auf der Tagesordnung stand die turnusmäßige Wahl des Vorstandes - sowie zwei eingebrachte Anträge.


 

78549 Aufrufe seit Juli 2001        
 
Wetter in Kayhude

Wetter in Oering
Zum neuen Jahr

Geht es uns noch gut ?

Diese Frage sollten wir uns viel öfter stellen! „Geht es uns wirklich noch gut?“ Denn die Medien, die uns ständig bedrängen, suggerieren uns hautnah, dass Aleppo unser Nachbarort ist und dass die Kriesen-gebiete dieser Welt schon in Hamburg beginnen. Andererseits zeigt uns die Werbung auf, was wir in einem zufriedenen Alltag noch unbedingt alles benötigen.

Und dann ist da noch die Technik, die mit ihrer Schnelllebigkeit uns ständig mit der Aussage erdrückt: „Wer nicht mitmacht, fällt hinten runter!“

All dies ist das Geschäft mit der Angst und viele beherrschen dieses exzellent.

Sicherlich ist es nicht leicht, das Leben in unserer Zeit zu meistern aber es macht auch nichts, nicht immer zu glänzen! Wir sind alle nur Menschen und auf keinen Fall fehlerfrei. Wenn man das erst mal erkannt hat, entschleunigt das den Alltag ungemein.

Ja, es geht uns gut aber wir sollten wachsam sein! Wachsam über die Werte die wir uns im Laufe der Zeit erlebt haben und mit denen wir immer noch gut leben. Aber Zeit bedeutet auch Veränderung und wer nicht bereit ist mit der Zeit zu gehen, bleibt auf der Strecke.

Glückliches 2017

Für den Landtag

Schultz will´s für SIE!

Cordula Schulz

Als  Landtagskandidatin der Sozialdemokratischen Partei trete ich im Wahlkreis Segeberg-Ost an, um im Landtag wirksame, sozialdemokratische Politik für Schleswig-Holstein und für Sie zu machen. Als Leiterin und Führungskraft des Familienzentrums in Trappenkamp will ich mich besonders dafür einsetzen, dass Armut und Per­spektivlosigkeit nicht mehr auf die nächste Generation vererbt werden. Rentenpolitik, Integration, Kinder und Wirtschaft will ich sozial und gerecht für Sie! 

Schultz sozial.

Links