SPD-Nahe

Zur Sache

Kommentar
Mittlerweile sind die Zeitungen der politischen Parteien zum Jahreswechsel 2018/2019 verteilt.

Der desolate Zustand der Kinderspielplätze ist darin kein Thema. Böte sich doch gerade im Winter  beste Gelegenheit, sie herzurichten, damit mit einsetzendem warmen Wetter die Kinder in Nahe intakte Spielplätze vorfinden. Die Planungen hierzu hätten schon längst vorliegen müssen. Aber den Opas und Omas in der GV scheint das kein Thema zu sein und die Gefahrenquellen (s.u.) bestehen nun unverändert seit über einem halben Jahr.

W. Matzick

 

Wieso das denn?

Sieht doch alles gut aus:

+Abseitige, geschützte Lage

+Kindergarten nebenan

+Vorratsbehälter für Hundekotbeutel

+Attraktives Gelände

+Schild "Mofa verboten"

+Sitzgelegenheiten

Wenn man eine schadfreie Stelle nutzt, kann man auf einer Länge

von 1m balanzieren. Längere Strecken schafft sowieso kein Kind.

Das ist mal praktisch: Sitzen und direkt auf dem Tisch grillen.

Wer hat das schon?

Zwar nicht mehr Spielplatz, aber Kindergarten nebenan. Da lernen die Kleinen, was es bedeuten kann, wenn man ein Flatterband ignoriert.

Sollte obiger Grillsitzplatz bereits besetzt sein, so bietet der Spielplatz

direkt am Kindergarten eine komfortable Alternative. Vorbildlich!

 

Wenn man nun glaubt, das alles läge an dem Unvermögen eines Ausschusses, der irrt. Seit über einem Jahr schieben Bürgermeister und Amt die Umsetzung der Planung des Ausschusses vor sich her und kommen nicht zu Potte.devil

 

_____________________

 

 

 

 

 

 

 
Links
imageimageimage
Ortszeitung DIES&DAS

Die aktuelle
Ausgabe ist
jetzt online. 

Schauen Sie mal unter

>>> Unsere SPD in Nahe

Kennen Sie Nahe?

Schauen Sie mal links im Menü

unter "Kennen Sie Nahe?"