Gesetzliche Grundlagen

Gesetzliche Grundlagen für Erneuerbare-Energien-Anlagen

Regelwerk

© Zusammenstellung 2010 Reinhold Nawratil 22846 Norderstedt
 
Der Landesentwicklungsplan (LEP)
Rolle der „Erneuerbaren Energie im Lande“
-
  •  Kriterien
  •  Runderlass
Auswerfen von Ausschlussgebieten, Eignungsgebieten und Landschaftsschutz- und Naturschutzgebieten
-
  •  Grünplanung
  •  Naturschutzplanung
Regionalpläne
 
Fazit:
Regelungsmöglichkeiten über Ausschlussgebiete und Runderlass. Photovoltaikanlagen und Biogasanlagen unter 0,5 MWel sind nicht regelbar außerhalb der Ausschlussgebiete.
Flächennutzung (Bebauung) ist nur über die regionalen Flächen- und Bebauungspläne möglich.
Schranken gegen die Monokultur kann nur durch die Düngemittelverordnung, Grundwasserrichtlinie, Grundwasserbelastungverordnung sowie einige EU-Vorschrfiten gesetzt werden.
 
© Zusammenstellung 2010 Reinhold Nawratil 22846 Norderstedt
 
Regelwerk bei Genehmigung von Anlagen
 
EU-VO 1782/2003 Dauergrünlandschaft
BundesNaturschutzgesetz § 5, LandesNaturschutzgesetz
Landschaftschutzgesetz
Grünlandplan im Rahmen des Landesentwicklungsplan
§ 17 BundesBodenSchutzGesetz BBodSchG
Düngemittelverordnung
Grundwasserrichtlinie
Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)
Auf kommunaler Ebene Flächennutzungsplan und Bebauungsplan
§ 30, 34, 35 BundesBauGesetz
(Die letzten drei Punkte haben keinen Einfluß auf den Anbau von Ackerpflanzen)
(Der Anbau der Kulturpflanzen zum Zwecke der Energieerzeugung kann nur über Abnahmeverträge bei kommunalen Anlagen geregelt werden.)
 
© Zusammenstellung 2010 Reinhold Nawratil 22846 Norderstedt
 
Links

image