SPD-Hartenholm

SPD - Für das WIR in Hartenholm

Unser schönes Hartenholm

In den kommenden fünf Jahren wollen wir uns für ein familienfreundliches Hartenholm, für ein abwechslungsreiches Kulturleben, für die Förderung von nachhaltigen Natur- und Umweltprojekten, für die Stärkung des Ehrenamtes sowie eine zielorientierte Zukunftsplanung einsetzen.

 

Hartenholm als ein Ort für Familien und alle Generationen

Generationsübergreifende Projekte und Freizeitaktivitäten werden durch die Gemeinde gefördert. Dazu gehören auch Projekte, die von Einwohnerinnen und Einwohnern bereits gefordert wurden, mit deren Umsetzung es aber hakt. Wir möchten, dass zur Bürgerbeteiligung nicht nur aufgerufen wird, sondern dass die Bürger-Initiativen aufgegriffen und durchgesetzt werden. Die Stereotype „Das wird ja doch nichts“ muss durch Einsatz und Zuversicht widerlegt werden. Diese Anregungen und Projekte für ein familienfreundliches und für alle Generationen lebenswertes Hartenholm sind bereits vorhanden. Und wir wollen sie umsetzen.

  • Renovierung der Spielplätze

  • Anlegen einer Boulebahn

  • Anlegen einer Schachecke

  • Fest der Generationen

  • Nachbarschaftshilfen, wie Tauschbörsen der Fertigkeiten

  • Partizipation von Kindern und Jugendlichen an politischen Entscheidungen

  • Integrationsangebote für Familien mit Migrationshintergrund

  • Aktion zum Weltkindertag

 

Hartenholm als ein Ort für Kultur

Es gibt vielfältige Möglichkeiten unser Dorf zu einem kulturellen Dorf zu machen, das musische und künstlerische Angebote für jung und alt bietet. Mit dem Neujahrsempfang und seinem Programm von Bürgern für Bürger wurde ein Anfang gemacht. Jetzt gilt es, weitere Projekte wie die Veranstaltung Kult(o)ur anzulegen und zu kultivieren. Dabei sollen Kunstschaffende und Kunstinteressierte gemeinsam mit den politisch Verantwortlichen und Sponsoren einen Kulturbeirat bilden.

 

Hartenholm als ein Ort für ein sportliches Miteinander

Das Miteinander in der Gemeinde soll gefördert werden. Gute Ansätze zu vereinsübergreifenden Veranstaltungen sind gemacht. Diese müssen ausgebaut werden durch

  • geführte Wanderungen und Radtouren für alle Altersgruppen.

  • das Öffnen des Sportgeländes und Sportlerheimes für generationenübergreifende Nutzung.

  • ein Dorffest in regelmäßigen Abständen.

Die Sportvereine sind so zu unterstützen, dass sie weiterhin die tragenden Säulen der Jugendarbeit bleiben und sich Sportlerinnen und Sportler den Beitrag noch leisten können.

 

Hartenholm als ein Ort mit gesunder Natur

Der Schutz von Natur und Landschaft soll in einem Gemeinschaftskonzept mit Vereinen und Verbänden festgeschrieben werden. Dazu zählt eine Ablehnung von umweltzerstörender Technologie wie es die Einspeicherung von Schadstoffen (CCS) in der Erde oder das Herauslösen von Erdgas und Erdöl aus Gesteinsschichten durch Fracking wäre. Wir möchten den Erhalt der typischen Landschaftsform mit Wald, Knicks und Bächen gewährleisten. Dafür ist die Zusammenarbeit in Vernetzungsprojekten beispielsweise für die Lindeloh und Biotope erforderlich. Wir wollen die Anpflanzung von Hecken zur Grundstücksabgrenzung statt dem Bau von Zäunen unterstützen.

 

Hartenholm als ein Ort mit Zukunft

Visionen ohne Taten werden zu Träumereien, Taten ohne Visionen zu Alpträumen“. Dieser weise Spruch fordert auf, über diese Generation hinaus zu denken. Die Gemeinde muss auf den demografischen Wandel der folgenden Jahrzehnte vorbereitet sein und Konzepte erarbeiten. Einige der sich daraus ergebenden Fragen sollten sein:

  • Wie und wo leben die Menschen?

  • Wie und wo arbeiten Männer und Frauen?

  • Wie und wo gehen Kinder in Betreuungseinrichtungen und Schulen?

  • Wie und in welcher Wohnform leben Menschen im Seniorenalter?

  • Wie und wo werden Alte und Kranke versorgt und gepflegt?

  • Wie und wo gibt es Möglichkeiten zum Einkauf?

  • Wie und wo fließen die Verkehre?

  • Wie kann die Umwelt erhalten werden?

  • Wie und wo kann die Gemeinde vorsorgen?

Chancen und Risiken müssen bewertet und ein Leitbild entworfen werden. Um die dörfliche Gemeinschaft zu stärken und Identität zu schaffen, müssen Zukunftsentscheidungen langfristig aufeinander abgestimmt werden - unter Einbindung der Bürgerinnen und Bürger. Das kann durch Fragebogenaktionen umgesetzt werden oder durch Küchentisch-Gespräche, in denen die Vertreter der Gemeinde zu den Einwohnern gehen und sie direkt in Entscheidungsprozesse einbinden.

 
SPD

image