Astrid Höfs

Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 30.09.2016, 12:33 Uhr (35183 mal gelesen)
[Innere Sicherheit]
Die SPD im Kreis Segeberg zeigt sich erschüttert und schockiert über den feigen Anschlag mit fremdenfeindlichem Hintergrund auf den parteilosen Bürgermeister von Oersdorf, Joachim Kebschull. Die Unterbringung von Geflüchteten und deren Integration ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. 

 
Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 29.09.2016, 16:44 Uhr (33972 mal gelesen)
[Personen]
Am vergangenen Dienstagabend fand die nunmehr dritte der vier Vorstellungsrunden der SPD-Kandidaten für die Nachfolge von Franz Thönnes in Juhls Gasthof in Itzstedt statt. Für die vier Kandidaten Martin Ahrens, Mahmut Cinar, Udo Fröhlich und Alexander Wagner ging es erneut quer durch die politische Themenlandschaft. 20 Genossinnen und Genossen waren anwesend.

 
Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 09.09.2016, 20:15 Uhr (32960 mal gelesen)
[Landtagswahl]
Unter großem Applaus der anwesenden Delegierten und Gäste nahm die Landtagsabgeordnete Katrin Fedrowitz aus Norderstedt die Nominierung für die Landtagswahl 2017 an. Fedrowitz hob in ihrer Bewerbungsrede hervor, dass sie eine Landtagsabgeordnete auf Augenhöhe sein und bleiben möchte. Ihre Rückmeldungen bei den Bürgern bestärken sie, mit ihrem ganz persönlichen Stil so weiter zu machen.  

 
Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 17.07.2016, 15:00 Uhr (33697 mal gelesen)
[Sport]
Am 13. Juli trafen sich auf Einladung der SPD Vertreter von Sportvereinen zum gemeinsamen Dialog über die Zukunft des Sports im Kreis. Der Kreistagsabgeordnete und sportpolitische Sprecher seiner Fraktion, Alexander Wagner, und Landtagsabgeordnete Katrin Fedrowitz wollten Ideen, Kritik und Anregungen mitnehmen.

 
Veröffentlicht von SPD-Segeberg am: 04.05.2016, 13:21 Uhr (34355 mal gelesen)
[Kultur]
Zu Beginn stand Esther Bejarano im Fokus: schnrkellos, aber genau deshalb eindringlich erzhlte sie von ihrer Ankunft und ihrer Zeit in den deutschen KZs Birkenau und Ravensbrck. Von den unsglichen Zustnden, dem Hohn und der Verachtung der Nazis, die sie ihr entgegenbrachten. Davon, wie oft nur purer Zufall ber Tod oder Leben entschied: die eine Menschenschlange marschierte in den Tod - die andere durfte weiterleben.

 

80866 Aufrufe seit Oktober 2002        
 
Links

image

image

image